Die Kreisgruppe Ebern des Bayerischen Jagdverbands (BJV) veranstaltete einen Erste-Hilfe-Kurs, in dem besonders auf Unfallmöglichkeiten im Jagdrevier und im Wald eingegangen wurde. Wie es in einer Mitteilung der Waidmänner heißt, haben BJV-Mitglied Guido Reinwand, Ersthelfer bei der Bundespolizei, und Christof Veit, Rettungssanitäter bei der Bundespolizei, den Kurs praxisnah vorbereitet und die Teilnehmer auch entsprechend geschult. Alle Teilnehmer bestätigten, dass der Nachmittag gut investiert gewesen sei und Ängste abgebaut werden konnten, in einer Unfallsituation das Falsche zu tun. red