Nachdem der letztjährige Projekttag zum Thema "Erste Hilfe" in der Friedrich-Baur-Grundschule ein großer Erfolg war, wurde auf Initiative der Schulleiterin Susi Krauß für die Kinder der 2. bis 4. Grundschulklassen ein kleines Erste-Hilfe-Training von den ehrenamtlich Aktiven des Roten Kreuzes durchgeführt.
Mit Begeisterung und großer Wissbegierde nahmen insgesamt 27 Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren in zwei Kleingruppen an dem Erste-Hilfe-Workshop teil. Die ehrenamtlichen Rotkreuzler Stefan Schütz, Anne Baerwolff, Ingrid Rothenanger und Thomas Walder brachten den Kindern unter anderem die Versorgung von kleineren Wunden mit Pflastern und Verbänden sowie die stabile Seitenlage bei. Auch das richtige Absetzen eines Notrufes mit der Notrufnummer 112 wurde mit den Schülerinnen und Schülern geübt.
Erste-Hilfe-Ausbilder Stefan Schütz und seine Bereitschaftskollegen waren vom bereits vorhandenen Wissen, das die Kinder beim Projekttag im letzten Jahr gelernt hatten, beeindruckt.


Erste-Hilfe-Rucksack überreicht

Ziel des Projektes von Grundschule und BRK ist es, die Kinder für die Erste Hilfe zu sensibilisieren. Damit die jungen Ersthelfer bei kleinen Verletzungen wie Abschürfungen selbst Erste Hilfe leisten können, wurde der Schule ein Erste-Hilfe-Rucksack mit zwei Ersthelfer-Warnwesten übergeben. Der Rucksack enthält neben Pflastern und Verbänden auch kleine Tüten mit Gummibärchen, da ein solches Trostpflaster doch manche Träne schnell trocknen lässt. Wer mehr über die Erste Hilfe im Roten Kreuz erfahren will, kann sich mit der BRK-Kreisgeschäftsstelle unter 09571/9590-0 oder per E-Mail (info@kvlichtenfels.brk.de) in Verbindung setzen. red