Seit Montag ist in der Galerie im Landratsamt die Schau "Empfindungen abstrakt" von Birgit Bremer aus Schlegelshaid zu sehen. Bremers Acryl-Abstraktionen von strahlender Leuchtkraft zogen bei der Ausstellungseröffnung alle Aufmerksamkeit auf sich. Ein Rausch der Farben, der einem förmlich "entgegenspringt" - das ist der erste Eindruck, wenn man die farbenfreudige Ausstellung von Birgit Bremer in der Galerie im Landratsamt betritt. Für die leidenschaftliche Hobbymalerin handelt es sich dabei - mit Ausnahme einer, wie sie sagt, "ganz kleinen" Bilderschau in Münchberg - um ihre erste eigene Ausstellung. "Zum Malen habe ich vor rund viereinhalb Jahren gefunden. Ich war damals auf einer Reha. In unserer Gruppe war eine Kunstmalerin, die mir die ersten Schritte beziehungsweise Techniken aufgezeigt und beigebracht hat", erinnert sich die 63-Jährige, die Mitglied im Kunstverein Kronach ist wie auch bei der "Bunten Palette" in Steinwiesen, wo sie während der Ausstellungen mit Kindern malt. Gerne malt sie beispielsweise mit Sand oder Kaffeesatz. "Es macht mir Spaß, immer neue Techniken auszuprobieren und auch mit Farben zu spielen", so die gebürtige Reichenbacherin (im Vogtland).


24 Bilderwelten

Vier Bildern ihrer Ausstellung wurden bereits vor der Eröffnung verkauft. Etwas, was man - so Kreiskulturreferentin Gisela Lang - auch nicht unbedingt bei jeder Ausstellung habe. Sie wie auch stellvertretender Landrat Gerhard Wunder freuten sich, dass mit den Abstraktionen so viele fröhliche Farbigkeit in das Landratsamt einziehe. Als Bürgermeister von Steinwiesen zeigte sich Wunder sichtlich stolz auf seine kreative Gemeinde, nachdem ja Carina Scherbel aus Neufang unmittelbar zuvor ihre Bilder "Ruf der Berge" im Landratsamt präsentiert hatte. Sein Dank galt einmal mehr dem rührigen Team um Gisela Lang und Gabi Schmidt vom Kreiskulturreferat. Das weite Meer - umgeben von einem tiefen, bis zum Horizont reichenden Blau; gelbes, sich vor einer hellstrahlenden Sonne im Wind wiegendes Getreide: Die Farbenspiele der zu sehenden insgesamt 24 Bilderwelten regen die Fantasie an und machen neugierig. Der Betrachter wähnt sich dabei beispielsweise auf einer bunten Blumenwiese, in einer prachtvollen Unterwasserwelt oder auch - bei ihrem Lieblingsbild "Mondsichel" - im geheimnisvollen Universum.
"Es gibt Zeiten, da könnte ich immerzu malen - ein Bild nach dem anderen. An anderen Tagen wiederum male ich gar nicht. Wenn ich im Ruhestand bin und mehr Zeit habe, werde ich sicherlich noch öfters dazukommen", hofft die Krankenschwester in einer Ambulanz, für die die Malerei zudem auch ein perfekter Ausgleich zu ihrem stressigen Beruf ist.
Sehr freute sie sich über die Möglichkeit, so viele ihrer Werke zusammen in einem großen Raum einer breiten Öffentlichkeit vorstellen zu können. Mit ihrer Ausstellung ist sie mehr als zufrieden. Maßgeblichen Anteil daran habe die Kreiskulturreferentin, die die Ausstellung wunderbar gestaltet und mit viel Liebe, Fantasie, Geduld und auch etwas Strenge gehängt habe.
Die Ausstellung kann bis zum 27. Oktober zu den regulären Öffnungszeiten des Landratsamtes betrachtet werden.