Die Pflege eines Angehörigen ist eine Herausforderung - ohne Frage. Berufstätige haben dann eine wahre Doppelbelastung zu stemmen. Tritt ein Pflegefall ein, haben die meisten nur eine vage Vorstellung, was auf sie zukommt. Zahlreiche Fragen sind offen, oft ist nicht sofort ein Ansprechpartner auszumachen.
Viele Arbeitgeber haben diese schwierige Situation erkannt und möchten ihre Mitarbeiter bei der Lösungsfindung unterstützen. Zusammen mit der Sozialstiftung Bamberg, der gfi GmbH und der Visit Gruppe hat die Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim GmbH deshalb die Ausbildung zum "Betrieblichen Pflegelotsen" konzipiert.
Diese richtet sich an Personalverantwortliche, Betriebsräte oder andere interessierte Beschäftigte und vermittelt vielfältige Informationen. Dazu zählen unter anderem rechtliche und gesetzliche Rahmenbedingungen, zentrale Angebote und Anlaufstellen vor Ort, aber auch der Umgang mit den Betroffenen in einer solchen Belastungssituation. Mit diesem Wissen übernehmen die betrieblichen Pflegelotsen so eine kollegiale Erstberatung in ihren Unternehmen.
Die Ausbildung startet am 24. April und umfasst drei Vormittage (jeweils 8.30 bis 13 Uhr). Weitere Infos und Anmeldungen unter www.wir-bafo.de oder unter Telefon 0951/50981160. red