Große Ehre für die Betsy Horne: Die am Landestheater Coburg bestens bekannte Sopranistin wird kurzfristig als Einspringerin für die erkrankte Anja Harteros die Partie der Marschallin in der "Rosenkavalier"-Inszenierung der Deutschen Oper Berlin übernehmen. Betsy Horne, die diese Partie auch in der Neuinszenierung von Jacob Peters-Messer am Landestheater Coburg singt, wird am Donnerstag und Sonntag in Berlin zu hören sein. Ihr Rollendebüt als Marschallin hatte Betsy Horne bereits im Herbst 2013 am Stadttheater Klagenfurt gegeben. Die im kalifornischen El Centro geborene Sopranistin gehörte dem Landestheater Coburg seit Herbst 2010 als Ensemblemitglied an und ist dem traditionsreichen Haus am Schlossplatz noch immer als Gast verbunden. Ihre künstlerische Ausbildung absolvierte Betsy Horne am Cottey College und an der University of Kansas. 2001 setzte sie ihr Aufbaustudium in Mainz fort. 2012 erhielt sie den Kunstförderpreis des Freistaats Bayern. Im Juni wird sie an der Oper Leipzig die Titelpartie der "Arabella" von Richard Strauss singen. ct