von unserem Mitarbeiter Volker Beck

Bayreuth — Der VfB Kulmbach (11.) ist nach der 0:2-Niederlage beim FSV Bayreuth (4.) punktgleich mit der SG Regnitzlosau, die den ersten Abstiegs-Relegationsplatz in der Fußball-Bezirksliga Ost einnimmt.
Die Bayreuther ließen Ball und Gegner laufen und vergaben beste Möglichkeiten durch Küfner und Koßmann, der mit einem Freistoß am Pfosten scheiterte. Jeder rechnete mit der FSV-Führung, doch die zwei VfB-Möglichkeiten kurz vor der Pause hatten es in sich. Sener scheiterte mit einem Kopfball, dann parierte FSV-Keeper Spindler an seinem Geburtstag aus kurzer Distanz gegen Hamacher.
Im zweiten Abschnitt machte der VfB die Räume geschickt zu. Sehenswert war die FSV-Führung, als Kellner den Ball aus 25 Metern unhaltbar im rechten Winkel versenkte. Nach einer Ecke für die Heimelf war es wiederum Kellner, der per Kopfball das 2:0 einköpfte. Insgesamt ein verdienter Erfolg gegen den ersatzgeschwächten VfB, der sich aber nicht versteckte.

FSV Bayreuth - VfB Kulmbach 2:0 (0:0)
FSV Bayreuth: Spindler - Röthlingshöfer, Leykauf (81. Röbel), Schatz, Düngfelder, Koßmann (87. Guhl), Küfner, Kellner, Stenglein, Schmidt-Hofmann (63. Nützel), Schwarzer.
VfB Kulmbach: Dresel - Ramming, Schmidt (79. Gerhardt), Wolharn, Hamacher, Sesselmann, Potzel, Wachter, Doppel, Aleksoski, Sener (77. Haack).
Tore: 1:0 und 2:0 Kellner (69. und 79.). - SR: Wenzlik (Velden). - Zuschauer: 130.