von unserem Mitarbeiter  Ralf naumann

Haßfurt — Den von Trainer Lubos Thür geforderten und erhofften ersten Sieg im vierten Vorbereitungsspiel auf die Eishockey-Landesliga-Saison gab es nicht. Zumindest kassierten die "Hawks" des ESC Haßfurt beim klassentieferen EHC Mitterteich, aber auch nicht die vierte Niederlage. Die jedoch wäre durchaus möglich gewesen, denn zahlreiche Leistungsträger standen beim 4:4 (3:1, 1:3, 0:0) nicht zur Verfügung. Auf dem Eis war eigentlich eine verstärkte Juniorenmannschaft.
"Die Jungs haben heute gut gearbeitet", gab es von Thür deshalb ein Lob - gerade für die jungen Spieler wie Michael Tscherepanow im Tor, Lukas Zänglein, Manuel Kurz, Michael Stach, Kilian Hümmer und Fabian Vollert, die in dieser Saison integriert werden sollen. Trotzdem lagen die Gäste, bei denen mit David Franek, Marcel Schorr, Christian Dietrich, Max Zösch, Fabian Kohn und Jan Slivka nur wenige erfahrene Akteure an Bord waren, nach nicht einmal zehn Minuten mit 0:3 im Hintertreffen. Vielleicht lag es daran, dass sie aufgrund eines Staus erst kurz vor dem Eröffnungsbully im Mitterteicher Stadion ankamen. Zum anderen standen Lubos Thür mit Marcel Schorr und Lukas Zänglein lediglich zwei gelernte Verteidiger zur Verfügung, die von Ersatzkapitän Fabian Kohn, Kilian Hümmer und Fabian Vollert unterstützt wurden. Michael Tscherepanow im ESC-Tor war jedenfalls machtlos. Max Zösch erzielte zumindest den 3:1-Anschlusstreffer im ersten Abschnitt (12.). Nachdem Manuel Kurz (23.) und Christian Dietrich (24.) zum 3:3 ausgeglichen hatten, brachte Daniel Broschik den Bezirksligisten zwar wieder nach vorne (28.). 53 Sekunden vor der zweiten Pausensirene, markierte Michael Stach aber das 4:4 (40.).
Im Schlussabschnitt gab es für die "Hawks" noch zahlreiche auch doppelte Überzahlsituationen. Einen weiteren Treffer aber brachten sie nicht zustande. Und weil auch der eingewechselte Joshua Platten seinen Kasten sauber hielt, hatte das Ergebnis bis zur Schlusssirene Bestand. "Wir hatten viele Chancen. Leider ist nur wenig Effektives dabei herausgekommen", bedauerte Thür einerseits die Chancenverwertung der Kreisstädter. Angesichts des Kaders überwog letztlich die Zufriedenheit. Der 49-Jährige wünscht sich nun für das vorletzte Vorbereitungsspiel am kommenden Freitagabend gegen Lauterbach, dass alle Spieler an Bord sind.
ESC Haßfurt: Tscherepanow, Platten - Schorr, Zänglein - Kohn, Zösch, Kurz, Kinereisch, Slivka, Stach, Franek, Hümmer, Dietrich, Vollert / SR: Braun / Walter / Zuschauer: 35 / Tore für Haßfurt: Zösch, Kurz, Dietrich, Stach / Strafzeiten: Mitterteich 30 / Haßfurt 6 plus Disziplinarstrafe gegen Schorr