Die Lüneburger Heide und Hamburg waren die Ziele beim 21. Jahresausflug der Adelsdorfer Freien Wähler. Wie gewohnt stand die beliebte Fahrt unter der Leitung von Otmar Hobner und Günter Brehm.
Das kleine zentrale Heideörtchen Undeloh und das dortige Hotel Heiderose waren Standort und Unterkunft der 50-köpfigen Gruppe aus dem Aischgrund. Mit Pferdekutschen fuhr man von dort in die noch violett blühende Heide und ein Natur- und Wanderführer begleitete die Gruppe zu den Höhepunkten der Lüneburger Heide: Totengrund, Steingrund und Wilseder Berg, mit 169 Meter die höchste Erhebung der nordwestdeutschen Tiefebene mit herrlichem Fernblick. Ein Grillabend mit Musik und Gesang beendeten einen unvergesslichen sonnigen Heidetag.
Der nächste Tag galt einer Stadtführung in Lüneburg, der Hansestadt auf Salz mit ihrer prächtigen mittelalterlichen Architektur im Stil der Backsteingotik und historischen Giebeln. Lüneburg wurde auf Salz erbaut und erlangte durch den Handel mit dem "Weißen Gold" im Mittelalter Reichtum und Ansehen.
Einen Gegensatz dazu bildete das moderne Schiffshebewerk in Scharnebeck, in welchem Fahrgast- und Lastenschiffe mit einem "Riesenfahrstuhl" über eine Höhe von 38 Meter gehoben werden. Allein schon die Erklärungen in der Ausstellungshalle erzeugten bei den Besuchern viel Interesse und man war sehr gespannt auf die Durchfahrt mit einem Ausflugsschiff. Ganze drei Minuten dauerte dann der kraftvolle Hebevorgang, der das Schiff auf die nächste Stufe der Wasserstraße anhob. Nach einer kurzen Schleife auf dem Elbe-Seiten-Kanal wurde das Ausflugsschiff mit den Adelsdorfern wieder in die Tiefe gesenkt.
Einen ganzen Tag lang besuchte man dann die Welt- und Hansestadt Hamburg mit ihren 1,8 Millionen Einwohnern. Nach einer geführten Stadtrundfahrt fuhr man zu den Landungsbrücken am Hafen. Natürlich gehörte eine Hafenrundfahrt zum Programm. Hier konnte man viele große Ozeanriesen bewundern, auch das größte und modernste Kreuzfahrtschiff der Aida-Flotte, die Aida-prima.
Den letzten Abend der fünftägigen Reise verbrachten die Adelsdorfer dann wieder in ihrem Heidehotel, bei herrlichem Wetter und ruhiger Umgebung.
Otmar Hobner