Alladorf — Während die örtliche Feuerwehr auf der Suche nach einem Vorsitzenden ist, herrscht beim Gesangverein Alladorf eitel Sonnenschein. Bei der Hauptversammlung in der Gaststätte Hofmann blickten alle mit Optimismus in die Zukunft.
Vorsitzender Erwin Schneider brachte es auf den Punkt: "Unser Gesangverein besteht seit 1884 und setzt seitdem positive Zeichen für die Kultur in unserem Ort." Der Männerchor mit 18 Aktiven habe sich einen Namen gemacht. Die Aktiven würden sich sehr für die Pflege des Liedguts engagieren.
Auch Chorleiter Klaus Linhardt war die Zufriedenheit anzusehen: "Der Besuch der 25 Probenabende konnte sich sehen lassen", sagte er. Hans Hofmann bekam ein Geschenk, weil er am häufigsten zur Singstunde kam.
Mit Erich Hofmann wurde ein neues Ehrenmitglied ernannt. "Als langjähriger Sänger und als Mann, der anpackt, wo er gebraucht wird, war die Auszeichnung selbstverständlich", sagte Vorsitzender Erwin Schneider.

"Motor der Dorfgemeinschaft"

Bürgermeister Martin Bernreuther nannte den Verein einen Motor der Dorfgemeinschaft, und die Vorsitzende der Sängergruppe, Berthilde Zapf, lobte: "Ihr habt Euch stimmlich gut entwickelt. Auch der Zusammenhalt passt." Horst Wunner