Obwohl einem 21-Jährigen aus dem Landkreis Coburg nur wenige Tage zuvor die Fahrerlaubnis gerichtlich entzogen worden war, fuhr der junge Mann am Montagabend mit seinem nicht zugelassenen BMW durch Grub am Forst. Das wäre wahrscheinlich nicht weiter aufgefallen, aber ein Coburger Polizist, der privat in der Ortsmitte von Grub unterwegs war, erkannte das nicht zugelassene Fahrzeug und den polizeilich bekannten 21-Jährigen im Auto wieder. Das Auto des Mannes ist bereits seit Mitte April außer Betrieb gesetzt. Die Polizei Coburg ermittelt gegen den 21-Jährigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstößen nach dem Pflichtversicherungsgesetz sowie der Abgabenordnung und der Fahrzeugzulassungsverordnung. red