Die Ausstellung "Bauhaus im Badhaus" mit Werken Egon Engeliens hat Hunderte von interessierten Besuchern in das Badhaus gelockt. Nicht wenige Gäste kamen mehrmals und waren begeistert von der Qualität und Vielfalt der ausgestellten Gemälde und Zeichnungen. Vielfach wurde der Wunsch laut, derartige Ausstellungen bzw. Werke öfters der interessierten Öffentlichkeit zu zeigen.

Bereits seit einiger Zeit ist das Museumsteam der städtischen Museen zusammen mit Günter Wild aus Ködnitz dabei, eine Ausstellung von Werken verstorbener Kulmbacher Künstler zusammenzustellen. Auch Egon Engelien wird wieder mit zahlreichen Werken vertreten sein. Insgesamt sollen über 120 Gemälde, Zeichnungen und Holzschnitte von elf bereits verstorbenen Künstlern aus Kulmbach ausgestellt werden - die teilweise zum ersten Mal ausgestellt werden. Schwerpunkt werden die Künstler sein, die aufgrund der Wirren des zweiten Weltkriegs in Kulmbach eine neue Heimat gefunden haben.

Oberbürgermeister Henry Schramm unterstützt die Initiative nachdrücklich, Kunstschätze aus den städtischen Depots der interessierten Öffentlichkeit zu zeigen. Ergänzt werden sie durch einige Leihgaben aus privaten Sammlungen.

Die Eröffnung ist für April in der Großen Hofstube der Plassenburg vorgesehen. Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben. red