Johann Engelhardt vom KSV Bamberg hat es geschafft: Erstmals durfte der junge Bamberger mit einer deutschen Auswahl an einem internationalen Turnier teilnehmen. Sein Weg führte ihn zusammen mit einer Auswahl des Deutschen Ringerbundes und des Bayerischen Ringerverbandes nach Aarhus in Dänemark.
Nach den vielen sehr erfolgreichen Turnieren auf Landes- und Bundesebene schnupperte er die Luft der internationalen Turniere. Bei dem Turnier in Aarhus trat er in der Gewichtsklasse bis 41 kg an. In einem stark besetzten Feld mit 15 Teilnehmern musste er bei der Anwendung des internationalen Wettkampfsystems beweisen, was in ihm steckt.


Denkbar knapp verloren

In seinem ersten Kampf traf er auf den deutschen Spitzenringer Miguel Welenga aus der Sportschule in Frankfurt an der Oder. Hier verlor der Bamberger denkbar knapp mit 11:12 Punkten nach der vollen Kampfzeit. Dadurch blieb ihm der Weg ins Finale verwehrt - er musste sich durch die Hoffnungsrunde kämpfen.
Seinen zweiten und dritten Kampf gewann Engelhardt jeweils gegen dänische Ringer klar nach Punkten. Im vierten Wettkampf besiegte er einen Jugendringer aus Ägypten mit 6:2 Wertungspunkten und zog somit ins kleine Finale ein.


Platz 5 erreicht

In diesem Finalkampf verlor er gegen den sehr stark ringenden Ramsan Bisultanov aus Dänemark und erreichte letzten Endes einen sehr guten fünften Platz. Die Nominierung für ein solches Turnier lässt für die Zukunft auf weitere Teilnahmen an solchen Auswahlturnieren hoffen. red