Der Verein Sonderpädagogik für Kinder im Coburger Land hat in seiner jüngsten Mitgliederversammlung langjährige Mitglieder und Unterstützer geehrt und verabschiedet und sogleich einen neuen Vorstand gewählt. Verabschiedet wurden Wolfgang Bauersachs, Landtagsabgeordneter Michael Busch und Norbert Tessmer.

Bauersachs war seit Juni 2014 im Vorstand des Vereins und damit für eine Wahlperiode Beisitzer. Ihm war vor allem die Entwicklung der Schulen wichtig. Er wird dem Verein auch weiterhin verbunden bleiben, erklärte er bei seiner Verabschiedung aus dem Vorstandsgremium.

Busch war als ehemaliger Landrat Vereinsvorsitzender von Juli 2008 bis November 2018. Ihm lagen vor allem die Kinder in den beiden Schulen am Herzen. Gemeinsam mit Norbert Tessmer und Frank Rebhan hat er immer wieder Wege gesucht, die beiden Schulen zu unterstützen. "Unter dem Vorsitz von Michael Busch wurden richtungsweisende Entscheidungen getroffen", würdigte sein Nachfolger, Landrat Sebastian Straubel, Buschs Engagement.

Neben den ersten Beschlüssen zur Sanierung des Förderzentrums Heinrich-Schaumberger-Schule, den Brandschutzmaßnahmen für beide Schulen und den ersten Verkabelungen zum Einsatz digitaler Geräte in den Unterrichtsräumen fällt in seine Amtszeit die dringliche Anordnung zur Teilnahme der beiden Schulen des Vereins an einer Finanzierung, wodurch sich die Ersatzleistungen des Freistaates Bayern für den laufenden Schulaufwand deutlich erhöht haben.

"Kein Kind darf verloren gehen" - das war für Norbert Tessmer, den stellvertretenden Vorsitzenden seit Juli 2002, nicht nur ein Leitspruch. "Sein Ziel war es, für die Schüler an den Förderzentren Bedingungen zu schaffen, die sie so gut wie möglich auf ihr Leben und Berufsleben vorbereiten", erklärte Straubel.

Bereits als Zweiter Bürgermeister der Stadt Coburg ließ sich Tessmer in den Vorstand wählen und behielt die Position auch bei, als er Oberbürgermeister der Stadt Coburg wurde.

Für 25 Jahre Vorstandstätigkeit wurde Neustadts Oberbürgermeister Frank Rebhan geehrt. Lesen Sie dazu einen Extrabericht in unserer Wochenendausgabe. Die Neuwahlen bei der Mitgliederversammlung brachten folgende Ergebnisse: Dem Vorstand des Vereins Sonderpädagogik für Kinder im Coburger Land steht für die nächsten sechs Jahre Landrat Sebastian Straubel als Vorsitzender vor. Seine Stellvertreter sind Coburgs Oberbürgermeister Dominik Sauerteig und Neustadts Oberbürgermeister Frank Rebhan. Beisitzer sind Martina Benzel-Weyh (Coburg), Marco Steiner (Bürgermeister von Rödental), Karl Kolb (Bürgermeister von Lautertal) und Bernd Reisenweber (Bürgermeister von Ebersdorf).

Geschäftsführerin Brigitte Keyser informierte im Anschluss die Vereinsmitglieder noch über die Tätigkeiten des Vereins im vergangenen Jahr und die Leiter der beiden Schulen gaben abschließend einen Überblick über die Aktivitäten in ihren Einrichtungen. red