Die Flucht eines betrunkenen Autofahrers endete am Freitagnachmittag an einer geschlossenen Bahnschranke in Trebgast. Arbeiter der Straßenmeisterei hatten die Polizei Stadtsteinach auf den Fahrer eines Mercedes aufmerksam gemacht, der an der Staatsstraße bei Trebgast stand und einen "komischen Eindruck" machte. Bevor die Streifenbesatzung den Einsatzort erreichte, fuhr der 41-jährige Thüringer unvermittelt weiter. Auf polizeiliche Anhaltesignale reagierte der Mann nicht und entfernte sich weiter bis in den Ortsbereich von Trebgast. Erst die geschlossene Bahnschranke in der Ortsmitte stoppte die Fahrt des Mannes.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich schnell heraus, dass der Fahrer sowohl Alkohol und Drogen konsumiert hatte. Der Mann zeigte sich erheblich verwirrt und sah Menschen um sich, die nicht vorhanden waren. Eine Blutentnahme und Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr waren die Folgen dieser Autofahrt. pol