"Arthrose ist eine Volkskrankheit geworden. Die Krankheit hat erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität der Betroffenen und wirkt sich auch im sozio-ökonomischen Bereich stark aus", sagt der Leitende Arzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Klinikum Kulmbach, Gerhard Finkenzeller.


Bewegung ist wichtig

Immer mehr Menschen brauchen oder haben bereits Endoprothesen, also künstliche Gelenke, sei es im Knie oder auch in der Hüfte. In einer Veranstaltung des Endoprothetikzentrums am Klinikum geht es am Mittwoch, 29. November, 18 Uhr, um grundsätzliche Infos zum Thema Arthrose und Gelenkersatz sowie um das Thema "Endoprothese und Sport". "Genügend Bewegung ist ein wesentlicher Bestandteil, um gesund zu bleiben", erklärt dazu Mediziner Gerhard Finkenzeller. In seinem Vortrag wird es daher gezielt darum gehen, aufzuzeigen, ob und welcher Sport mit welchen Prothesen möglich ist.


Arzt steht Rede und Antwort

Im Anschluss an die beiden Vorträge, die Finkenzeller halten wird, steht das Team des Endoprothetikzentrums für individuelle Fragen und Diskussionsbeiträge zur Verfügung.
Eine Anmeldung zu dieser kostenlosen Veranstaltung, die im Untergeschoss des Kulmbacher Klinikums stattfindet (Ausschilderung beachten), ist nicht nötig. red