Bei den Neuenseer "Wühlmäusen", der Kinder- und Jugendgruppe des Vereines für Gartenbau und Landespflege Neuensee, stand die Auswertung des Jahreswettbewerbs an. Anfang des Jahres hatten die Jugendleiterinnen der "Wühlmäuse", Sonja Warmuth, Helga Pohl und Marion Schardt, den Kindern Samen von roten Sonnenblumen kontaktlos übergeben. Damit wurde der Jahreswettbewerb "Wer hat die größte Sonnenblume?" eingeläutet.

Die Kinder mussten die Samen zuhause säen und sich um die Pflanzen kümmern. Hier gab es viel zu tun, denn die Pflanzen mussten gepflegt, gegossen und gestützt werden. Nun stand die Auswertung an. Jede Neuenseer "Wühlmaus" schickte ein Bild von sich mit der Sonnenblume und einer Maßangabe. Dabei waren die Ergebnisse unterschiedlich, es gab Wuchshöhen von 53 Zentimetern bis zu 2,50 Metern. Auf den dritten Platz schafften es Leonie und Fabian Mager mit ihrer 1,74 Meter großen Sonnenblume. Platz zwei holte sich Laura Bornitzky mit einer 1,88 Metern hohen. Die Sonnenblume von Emma Warmuth kam auf 2,50 Meter und somit auf den ersten Platz. pstr