Bei den Europameisterschaften der Organtransplantierten und Dialysepatienten in Fantaa (Finnland) hat Markus Malter (25) aus Hirschaid drei Medaillen in den Tenniswettbewerben gewonnen. Im Herren-Einzel gewann er ebenso wie im Herren-Doppel (mit seinem Partner Markus Wesendonk, Köln) Silber. Im gemischten Doppel gewann er mit seiner Doppelpartnerin Monika Weidt aus Esslingen bei Stuttgart Bronze.


2005 Transplantation

Markus Malter erhielt 2005 eine Niere transplantiert, nachdem seine eigenen Nieren infolge einer Erkrankung im Jugendalter ihre Funktion nicht mehr erfüllten. Jetzt hält er sich mit Sport fit, soweit ihm hierfür neben dem Beruf Zeit bleibt: Seit wenigen Wochen arbeitet er im Management der Fluggesellschaft Swiss.
Sportlerinnen und Sportler aus ganz Europa, die nach einer Organtransplantation oder als Dialysepatienten im Sport aktiv bleiben, treffen sich alle zwei Jahre für eine Woche für die
Europameisterschaften der Organtransplantierten und Dialysepatienten.
Wettbewerbe werden in Leichtathletikdisziplinen, im Radfahren, Schwimmen, Tennis, Tischtennis und Golf, sowie in Petanque, Darts und Bowling ausgetragen. Von den ca. 470 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei der EM 2016 kommen 40 aus Deutschland. Mit ihrer Teilnahme wollen die transplantierten und dialysebehandelten Sportlerinnen und Sportler zweierlei zeigen: Zum einen kann jeden - auch kerngesunde Sportler - eine schicksalhafte Erkrankung treffen, durch die man von heute auf morgen nur durch eine Organtransplantation weiterleben kann. Zum anderen kann man in dieser Lage nur durch die Bereitschaft eines Menschen, nach dem Tod Organe für eine Transplantation zur Verfügung zu stellen, den Weg in ein Leben mit Arbeit, Familie und Sport zurückfinden. Peter Rode: "Respekt und Dankbarkeit für die Spender und ihre Angehörigen sind deshalb Grundpfeiler dieser Meisterschaften." red