Nach der Entscheidung des Vorstandes, dass der VC Eltmann auch im Falle der Meisterschaft in der 2. Liga Süd nicht in die Bundesliga aufsteigen wird, wird es am Doppelspiel-Wochenende in Freiburg und Friedrichshafen interessant sein zu sehen, wie sich die Mannen von Milan Maric im Südwesten motivieren können, um die noch nötigen zwei Punkte für den Meistertitel zu sichern. Am Samstag gastieren sie bei den FT Freiburg, am Sonntag dann bei den Volley-Youngstars Friedrichshafen.
Freiburg lag in dieser Saison zeitweilig auf dem dritten Tabellenplatz und hat derzeit 36 Punkte auf der Habenseite, genauso viel wie Vorjahresmeister SV Fellbach und der TV/DJK Hammelburg. Zu den Abstiegsplätzen sind es auch schon acht Zähler Abstand, sodass die Mannschaft von Trainer Wolfgang Beck relativ befreit aufspielen kann. In Eltmann gab es im Hinspiel zwar eine klare 0:3-Niederlage für die Freiburger, aber gegen Fellbach, Schwaig, Delitzsch, Rüsselsheim und weitere Teams zeigten sie sich spiel- und kampfstark. Beeindruckend ist vor allem die Blockarbeit, wobei mit Johannes Stemmann gar ein promovierter Zahnarzt in ihren Reihen steht und Diagonalangreifer Paul Botha mit 2,07 Metern zu den Längsten in der 2. Liga gehört.


Mindestens ein 3:1 das Ziel

Sicherlich liebäugeln die Eltmanner mit mindestens einem 3:1-Erfolg, aber es ist nicht ausgeschlossen, dass es ein Fünfsatzspiel wird. Dabei möchte sich bei den Oshino Volleys Kapitän Richter gerne ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk machen und auch Thiago Welter, das nächste Geburtstagskind, dem Spiel seinen Stempel aufdrücken. Beim Hinspiel in Eltmann ist er zum wertvollsten Spieler gewählt worden.
Nach dem Match in Freiburg gilt es für die Eltmanner, schnell zu regenerieren, denn bereits eine Tag später geht es zum nächsten Match gegen die Youngstars aus Friedrichshafen. Motivation für Milan Maric und seine Mannen sollte in Friedrichshafen das vorher in der Halle stattfindende Halbfinalspiel um die deutsche Meisterschaft zwischen dem heimischen VfB, dem Serien-Meister, und den bisher in der Saison auch sehr stark aufspielenden Power Volleys aus Düren sein. Für Vergleiche mit diesen Top-Teams haben sich die Oshino Volleys sportlich qualifiziert, aber in der kommenden Saison werden sie aus wirtschaftlichen Gründen, wie auch der aktuelle Nord-Meister CV Mitteldeutschland, wie berichtet verzichten. Dennoch ist es das Ziel des VCE, die Meisterschaft nun endgültig perfekt zu machen.
Für alle Fans besteht die Möglichkeit, das Spiel gegen die VYS Friedrichshafen am Sonntag ab 17.30 Uhr live im Internet-TV auf sportdeutschland.tv anzuschauen. rom