Die Gummi-Stiftung bietet in der Serie "Fit für Kids" einen neuen vierteiligen Elternkurs an. "Cyberfamily 2.0: Digital, sicher, kompetent" soll Eltern helfen, die digitale Welt ihrer Kinder zu verstehen.

Der Kurs findet jeweils am Freitag (nicht wie ursprünglich vorgesehen donnerstags) um 19.30 Uhr am 8., 15., 22. und 29. Oktober im Ökumenischen Kinderhort Kulmbach statt. Zwei sehr erfahrene Referenten informieren spannend und mit Humor über den richtigen Umgang mit den neuen Medien.

Oft viel Unsicherheit

Smart-Phone, Tablet, Multiplayer-Spiele und Apps sollten die Eltern nicht nur kennen, sondern ihre Kinder auch begleiten. Wie können sie das Thema angehen? Mit erhobenem Zeigefinger, mit Coolness oder irgendwie vernünftig, aber doch nahe an der Lebenswelt der Kinder? Von dieser Gratwanderung wissen auch die beiden Referenten. Der großen Selbstverständlichkeit, die Kinder in der Mediennutzung an den Tag legen, steht eine Unsicherheit der Eltern gegenüber. Die unterschiedlichen Meinungen über die Auswirkungen von digitalen Medien in der Gesellschaft können zu zusätzlichen Konflikten führen.

Was macht Digitales attraktiv?

Die Veranstaltung bringt Eltern am erste Kurstag die Welt der "Digital Natives" und die Anziehungskraft der digitalen Medien bei Jungen und Mädchen und deren Unterschiede in der Mediennutzung näher. Am zweiten Abend geht es um Medienkompetenz, elterliches und kindliches Wissen zum Thema Internet und spezifische Spiele, Plattformen, Messenger Dienste und Filtereinstellungen. Der dritte Abend beschäftigt sich mit den Abgründen des Internets. Zum Abschluss gibt es dann eine Selbsterprobung der Inhalte: Train the Trainer.

"Sie haben reichlich Zeit, bestimmte Dinge auszuprobieren" verrät einer der beiden Referenten, Florian Ernst. Er ist Erzieher, Jungencoach und Gesundheitscoach der Geschwister-Gummi-Stiftung. Sein Partner Andreas Wittmann ist Leiter des Ökumenischen Kinderhorts. Beide gestalten an den vier Abenden eine interaktive Mischung aus Impulsvorträgen, Selbsterfahrung und moderierter Fallberatung.

Die beiden Referenten haben von Berufs wegen viel Erfahrung mit der Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen und einen professionellen, jedoch auch verständnisvollen Blick auf dieses konfliktreiche Thema.

Diese Dualität ermöglicht einen "erfrischenden Zugang zu diesem Thema", so Elsbeth Oberhammer, Fachbereichsleitung bei der Geschwister-Gummi-Stiftung, und Leitung der Fit-für-Kids-Kurse. "Es geht nicht darum, wie man seine Kinder fern von den Medien hält, sondern in die Welt der Kinder einzutauchen. Man erfährt, was die Faszination für die Kinder ausmacht, aber auch, wo die Gefahren lauern."

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmelden können sich Interessierte unter https://gummi-stiftung.de/fit-fuer-kids/cyberfamily. Die Kursgebühr beträgt 20 Euro. red