Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2015 beginnen und bis zum Sommer abgeschlossen sein.
Die Kosten für die Baumaßnahmen werden auf insgesamt 187 000 Euro geschätzt. Gemäß Eisenbahnkreuzungsgesetz werden die Gesamtkosten zwischen der Stadt Bad Rodach, der Deutsche Bahn AG und der Bundesrepublik gedrittelt. Vom Kostenanteil der Stadt sind 55 000 Euro zuwendungsfähig. Die nun bewilligten 33 000 Euro bedeutet einen Fördersatz von 60 Prozent. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und werden vom Landtag zur Verfügung gestellt. ct