Mit einem tollen Erfolg kehrte Elina Meyer vom TSV Unterlauter von den bayerischen Tischtennis-Meisterschaften der C-Schülerinnen aus dem schwäbischen Donauwörth zurück. Unter den 34 qualifizierten Mädchen des Jahrgangs 2008 und jünger sicherte sie sich mit souveränen Auftritten den Titelgewinn.

Bereits in ihrer Fünfergruppe trumpfte das heimische Nachwuchstalent auf, indem es gleich dreimal ohne Satzverlust blieb. Lediglich gegen die Gruppenzweite Lara Kübler vom SV Dettingen (Oberschwaben) gab sie beim 3:1 einen unbedeutenden Satz ab. In der Hauptrunde der besten 16 Schülerinnen ließ die Zehnjährige zunächst gegen Tamara Humig vom TV Altdorf (11:8, 11:3, 11:2) und Ines Baumgartner vom TSV Gerbrunn (11:5, 11:5, 11:9) nichts anbrennen.

Im Halbfinale stand es gegen Emila Schorr vom FC Bayern München nach zwei Durchgängen 1:1 (11:9, 8:11). Dann ging Elina Meyer mit einem sicheren 11:8 und 11:5 durchs Ziel. Im Endspiel gegen Li Yixuan vom TV Erlangen ging sie vom ersten Ballwechsel an konzentriert zu Werke und überzeugte mit einer glänzenden Vorstellung. Der Lohn war ein klarer 3:0-Finalsieg (11:7, 11:6, 11:8).

In der gleichen Klasse war Nina Barnickel vom FC Adler Weidhausen am Start. Sie schloss mit je zwei Siegen und zwei Niederlagen die Gruppenphase ab und wurde Dritte. Pech hatte sie dabei, weil sie einmal hauchdünn mit 2:3 scheiterte und so den Sprung in die Hauptrunde verpasste. Bei den Spielen von Platz 25 bis 32 siegte sie, so dass unter dem Strich der 25. Rang stand.

Bei den 40 Jungen gab es für die west- und ostoberfränkischen Teilnehmer folgende Platzierungen: David Ruf, TTC Oberlangenstadt (29.), Emil Hetz, TSV Unterlauter (31.) Noah Krischke, TSV Ebersdorf/Ludwigsstadt (37.), und Felix Töpfer, TTC Rugendorf (38.). hf