Höchstadt — Elfriede Pelz, die am Freitag im Seniorenheim Sankt Anna ihren 90. Geburtstag feierte, fühlt sich in der Höchstadter Einrichtung richtig wohl. Gerne nimmt sie die vielen Angebote - von der Gymnastik bis zu den Ausflügen - wahr. Im Altenheim ist die selbstbestimmte und geistig rege Seniorin ebenfalls sehr beliebt.
Viele Höhen und Tiefen hat Elfriede Pelz in ihrem Leben durchlaufen. Schon als junges Mädchen wurde sie zum Arbeitsdienst eingezogen und kam bis nach Nürnberg. Bis zur Vertreibung 1945 lebte die in Breslau geborene Jubilarin in ihrer schlesischen Heimat. Danach wurde - bis zur Wende - Dessau ihr Zuhause. Dort arbeitete sie in einem Werk für Elektromotoren.

Mobil dank Rollator

Nach Höchstadt zog es sie wohl, weil ihr einziger Sohn Peter und Schwiegertochter Silvia in Frimmersdorf leben und sie hier häufig besuchen können. Seit 1989 lebt sie nun in Höchstadt. Zunächst in einer Einrichtung des betreuten Wohnens. Nach einer Operation kam sie vor drei Jahren ins Sankt Anna-Heim. Dank ihres Rollators ist Elfriede Pelz noch mobil und geht an schönen Tagen auch gerne an die frische Luft. see