In der Nacht auf Freitag hat ein zunächst unbekannter Täter die rückwärtige Wand des Edeka-Getränkemarktes mit Graffiti besprüht. Wenig später wurde die Polizei darüber informiert, dass sich neben dem schwarzen Schriftzug jetzt auch noch ein weiterer in grüner Farbe befindet.

Kurze Zeit später meldete ein Zeuge der Polizei, dass er einen Buben dabei beobachtet hat, wie er gerade eine Kartentafel in Ostheim besprüht hat. Als er ihn ansprechen wollte, sei der Junge geflüchtet. Er konnte schnell von einer eingesetzte Streife der Polizei Mellrichstadt gestellt werden.

Beim Täter handelte es sich um einen Elfjährigen, der auch teilweise geständig war - lediglich den schwarzen Schriftzug bestritt er. Der Sachschaden an der Hauswand beläuft sich auf rund 200 Euro, so die Polizei. Sie rät in ihrem Pressebericht dem Buben süffisant, statt Wände zu besprühen, lieber seine Rechtschreibung zu üben. Denn sein Schriftzug habe Fehler gehabt. pol