Das seltene Fest der Eisernen Hochzeit feierten Johann und Maria Kleimann in Oberhaid. Geheiratet hat das Jubelpaar 1951 in Kasachstan. Sie bekamen drei Töchter, und zur Familie gehören mittlerweile auch sechs Enkelkinder und elf Urenkel.
Geboren wurden beide Jubilare im Kaukasus, Johann im Jahr 1931, Maria im Jahr 1932. Beide hatten eine schwere Kindheit. Mit ihren Familien wurden sie in den 1940er-Jahren nach Kasachstan ausgewiesen, wo Maria auch für einige Jahre in einem Waisenhaus leben musste. 1994 reisten sie nach Deutschland ein; seit 2009 leben sie, zusammen mit einer Tochter und deren Familie, in Oberhaid.
Die Glückwünsche des Landkreises überbrachte stellvertretender Landrat Johann Pfister, Bürgermeister Carsten Joneitis gratulierte im Namen der Gemeinde. red