Karl-heinz Hofmann

Der BLSV-Kreisverband Kronach hat einen neuen Vorsitzenden. Beim Kreistag wurde Mario Schmid aus Wallenfels kürzlich zum Kreisvorsitzenden gewählt. Der 46-Jährige trat damit die Nachfolge von Karl H. Fick an, der fast 40 Jahre in der Führungsriege des BLSV- Sportkreises Kronach tätig war und diesen 25 Jahre leitete.
Die Führung des Kreisverbandes mit seinen 27 620 Mitgliedern in 141 Vereinen ist ein verantwortungsvolles Amt mit vielen Aufgaben und Herausforderungen. "Ich will dem Sport nach Jahren der Rückläufigkeit und schwindender Mitgliederzahlen den ein oder anderen neuen Impuls geben, um auch den jungen Menschen der digitalen Ära den Sport wieder schmackhafter zu machen", umschreibt Mario Schmid den Schwerpunkt seiner Aufgabe.
In der Wohnung des neuen Kreisvorsitzenden fallen gleich Urkunden, Medaillen und Pokale ins Auge. "Das ist längst noch nicht alles; ich kann die Auszeichnungen nicht mehr alle geordnet unterbringen", sagt er mit einem Lächeln. Viele Urkunden landen daher gestapelt in Schränken.
Mario Schmid, der in Steinwiesen geboren ist und seit 1993 in Wallenfels wohnt, war von Kindesbeinen an ein sportlicher Mensch. Mit dem Mutter/Kind-Turnen beim SV, dem er immer noch treu ist, fing es an. Dann spielte er Fußball in der D-Jugend. Als es zur Gründung einer Leichtathletikabteilung kam, war das sofort sein Ding. Insbesondere die Wurfdisziplinen (Speer, Diskus, Hammer, Kugel) reizten ihn. Doch beim Training stieß er auch an Grenzen der Möglichkeiten. Deshalb schloss er sich dem Unabhängigen Athleten-Club (UAC) Kulmbach an, wo er im Wurf-Zentrum Kulmbach-Stadtsteinach optimale Trainingsbedingungen vorfand. Hier konnte er seine Stärken im Wurf-Fünfkampf (mit Gewichtwurf) ausbauen.


Erfolgreicher Leichtathlet

An unzähligen nationalen und internationalen Wettbewerben nahm er mit Erfolg teil. Im Jahr 2010 holte er den dritten Platz im Gewichtwurf bei den Europameisterschaft. In allen Wurf-Disziplinen etablierte er sich unter den besten Acht in Europa. Die Hallen-Weltmeisterschaft der Leichtathleten im Jahr 2012 mit Winterwurf in Finnland war ein weiteres sportliches Highlight für den Wallenfelser. Hier lag er im Kugelstoßen (8.) und im Diskuswurf (5.) wieder unter den Top 10 in der Welt. Es folgten weitere Teilnahmen an der WM und EM mit guten Ergebnissen.
Regelmäßig beteiligt er sich an Deutschen- und Bayerischen Meisterschaften. Erst heuer wurde er bayerischer Vizemeister im Wurf-Fünfkampf und bei den "Oberfränkischen" dreimal Meister (Kugel, Diskus, Speer).
Mario Schmid ist nicht nur im Sport engagiert, sondern auch als stellvertretender Kirchenpfleger ehrenamtlich tätig. "Damit werde ich wohl kürzer treten müssen", verrät er angesichts der vor ihm stehenden Aufgaben als BLSV-Kreisvorsitzender. Er geht dieses Amt ambitioniert und motiviert an und will im Sportkreis etwas bewegen. Dies sei in bestimmten Positionen leichter als bei einfachen Mitgliedern. Man sei näher an Entscheidungsträgern dran.
Beruflich wie sportlich sieht er gute Voraussetzungen, sich in manchen Dingen auch hartnäckig durchzusetzen, sagt der ehemalige Bundeswehr-Oberfeldwebel
Seit 2001 ist er im Justizvollzugsdienst tätig. In seinen sportlichen Disziplinen ist er zwar Einzelkämpfer, aber als BLSV- Kreisvorsitzender ist er sich bewusst, dass er auf Teamarbeit setzen wird. "Nur in Zusammenarbeit mit Kreisvorstand und den Vereinen kann man einiges bewegen", ist zuversichtlich. eh