Die Hammelburger Tafel hat ein neues Domizil. Die neuen Räume befinden sich Am Bahnhof (Hausnummer 2).
Am Samstag, 7. Oktober, ist um 11 Uhr die feierliche Eröffnung mit der kirchlichen Segnung.
Für die Öffentlichkeit besteht von 10 bis 14 Uhr Gelegenheit, die Tafelräume zu besichtigen. Bei Kaffee und Kuchen oder einem Snack können die Gäste Einblicke in die Tafelarbeit und in die Logistik, in deren Sinn und gesellschaftliche Problematik erhalten.
Die Besucher werden Räume sehen, die vollgestellt sind mit Regalen, in denen Waren lagern, die von Großmärkten, Supermärkten, Bäckern, Metzgern und anderen gespendet wurden, weil sie nicht mehr verkäuflich, aber noch gut genießbar sind. Die Tafel versteht sich als gemeinnützige Organisation, die ihr soziales Engagement auch unter dem Gesichtspunkt der Lebensmittelrettung sieht. Verteilt werden gespendete Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs. Zugekauft wird nichts. Miet-, Transport- und Verwaltungskosten werden über private und privatwirtschaftliche Spender und Sponsoren gedeckt.


Wie das Geld angelegt wird

Diese sehen am Tag der offenen Tür auch, wie ihr Geld angelegt und wofür es ausgegeben wird. Jeder Besucher kann an einem Quiz teilnehmen, der Sieger erhält als Preis einen Gutschein für ein Überraschungsmenü für zwei Personen auf Schloss Saaleck. sek