Entsprechend dem Motto "Im Kleinen ganz Groß!" präsentieren sich im Museum der Deutschen Spielzeugindustrie ausgesuchte Aussteller aus ganz Deutschland bei der 15. Miniaturenbörse mit "Lebenden Werkstätten" am Samstag, 4. November, von 10 bis 17 Uhr.
Das "1:12-Hobby" bietet die Möglichkeit, sich auf die eigene Kreativität zu konzentrieren, und schafft einen Gegenpol zum digitalen Arbeitsalltag. Die Veranstaltung macht neugierig auf das "1:12-Hobby" und spricht alle Sammler, Puppenhauseinrichter, Liebhaber, Neueinsteiger und Interessierte jeden Alters, Groß und Klein an, heißt es in einer Pressemitteilung des Museums. Das Museum verwandelt sich am 4. November in ein lebendiges "1:12-Paradies". Zum Entdecken und Erwerben präsentieren die Aussteller ein breites Sortiment an Dingen im Maßstab 1:12, wie zum Beispiel Bücher, Blumen und Gemüse, vornehme Hochzeitsessen, Puppenschmuck und -schuhe, Weihnachtsschmuck, Geschirr, Korbwaren, edle Gläser und Schalen, Miniatur-Spiele, Puppenstubenmöbel und -puppen, Deko im Vintage-Style, Miniaturklöppelspitzen und -moden, Volkskunst, Bekleidung und vieles andere mehr.
Die Besucher tauchen in eine gemütliche Atmosphäre ein und können sich dabei Zeit nehmen und in aller Ruhe schauen, staunen, fachsimpeln, neue Ideen und Lieblingsstücke mit nach Hause nehmen. Die Miniaturisten beantworten gerne Fragen und freuen sich auf Besuch.
Das Ausstellerverzeichnis ist zu finden auf der Homepage www.spielzeugmuseum-neustadt.de. Im Museumscafé werden den Gästen Kaffee, Getränke und selbstgebackener Kuchen angeboten.
Das Museum der Deutschen Spielzeugindustrie mit Trachtenpuppen-Sammlung, Hindenburgplatz 1, in Neustadt, Telefon 09568/5600, hat darüber hinaus immer dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. red