Hochgeschwindigkeitsbreitband-Förderprogramms rechnet die Gemeinde Oberleichtersbach mit einem Fördersatz von 80 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten, der Förderhöchstbetrag beträgt 500 000 Euro.
Die Gemeinde Oberleichtersbach hat bereits 2011 in die Breitbandversorgung investiert, obwohl dies keine gemeindliche Pflichtaufgabe ist. Man gehe davon aus, durch die neue Maßnahme die Breitbandversorgung und damit die Infrastruktur für die Bürger und die Gewerbetreibenden weiter zu verbessern, so die Mitteilung des Bürgermeisters und der Gemeinde. red