Die Mehrgenerationenhäuser (MGH) in Haßfurt, Bad Kissingen und Bad Königshofen können weiterhin mit finanzieller Unterstützung vom Bund rechnen. Alle Einrichtungen haben das Interessenbekundungsgsverfahren zum neuen Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus des Familienministeriums erfolgreich durchlaufen. Das teilt die SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar mit.
In den vergangenen Monaten konnten sich Einrichtungen, die bereits mit dem auslaufenden Aktionsprogramm unterstützt werden, für eine Fortsetzung der Förderung bewerben. Alle Häuser haben beim Ministerium überzeugende Konzepte vorgelegt.
"Die Mehrgenerationenhäuser haben sich zu unverzichtbaren Bestandteilen für das soziale Für- und Miteinander in den Kommunen entwickelt", lobt die SPD-Bundestagsabgeordnete. Mit der in Aussicht gestellten Förderung könne gewährleistet werden, dass die Einrichtungen ein Bestandteil des sozialen Lebens bleiben. Dabei wird neben der Gestaltung des demografischen Wandels auch die Integration von Flüchtlingen eine wichtige Rolle spielen. red