Passend zum Jahresbeginn stellen die Mitwirkenden der 48. Literarischen Teestunde des Gymnasiums Fränkische Schweiz in Ebermannstadt den 2018 erschienenen Roman "Neujahr" von Juli Zeh vor. Hierzu ergeht Einladung. Spannend wird erzählt, wie die Panikattacken eines Familienvaters in einem Kindheitstrauma begründet sind. So schildert Juli Zeh sehr nahegehend die Nöte zweier Kinder, die eines Morgens im Urlaub aufwachen, aber vergeblich ihre Eltern suchen. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 4. Februar, ab 19.30 Uhr in der Mediathek im ersten Stock des A-Baus statt. Der Eintritt ist frei. red