Bad Brückenau/ Oberleichtersbach — In den Ortsteilen der Stadt Bad Brückenau und der Gemeinde Oberleichtersbach beginnen in den nächsten Tagen die forstlichen Einschlagsarbeiten in Kernzonen des Unesco-Biosphärenreservats Rhön. Die Reservatsverwaltung weist darauf hin, dass auch hier aus Sicherheitsgründen befristete Wegesperrungen nicht zu vermeiden sind.
Nördlich von Römershag wurde für die Dauer der Einschlagsarbeiten eine Umleitung beschildert, so dass ersatzweise der Rhönklub-Hauptwanderweg HWO6 begangen werden kann.

Rhön-Höhenweg unpassierbar

Der Aussichtsturm am Dreistelz ist bis auf Weiteres nur von Süden, über den Wanderweg von Modlos kommend, erreichbar. Der Rhön-Höhenweg des Rhönklubs ist sowohl von Westen, vom Steinernen Kreuz, als auch von Osten, vom Dorf Dreistelz kommend, gesperrt. Der Dreistelz kann auf der Westseite auf der Forststraße vom Steinernen Kreuz zum Parkplatz an der Marienkapelle und von dort wieder zurück zum Ort Dreistelz umgangen werden.
Im Bereich der Kernzone Fondsberg, nördlich unmittelbar hinter dem Fürstenhof, beginnend Richtung Eckarts, muss der am Oberhang führende Wanderweg ab der Einmündung in die Straße nach Züntersbach gesperrt werden. Der Hauptwanderweg am Rand des Sinntals vom Staatsbad nach Eckarts bleibt allerdings als alternative offen.
Aktuelle Informationen und eine Karte der Wanderwege-Umleitungen werden auch im Internet unter www.brrhoen.de bereitgestellt. red