Immer montags, wenn die meisten Museen geschlossen bleiben, lädt die Oldtimerlinie 13 der Verkehrs-Aktiengesellschaft (VAG) Nürnberg ab sofort wieder zu Stadtrundfahrten ein. Die ungewöhnlichen Touren entlang historischer und moderner Sehenswürdigkeiten sind bis Ende September im Angebot und werden vom Verein der Nürnberger Gästeführer "Die Stadtführer" begleitet, teilt die VAG mit.

Die Fahrten starten am Nürnberger Hauptbahnhof. Bereits wenn es vorbei an der Meistersingerhalle, dem Luitpoldhain und dem Doku-Zentrum geht, weiß der Gästeführer so manches über die Geschichte Nürnbergs zu berichten. Nach einem Schnupperaufenthalt im Historischen Straßenbahndepot St. Peter geht es rund um die Altstadt bis zum Plärrer. Zum Abschluss führt ein Spaziergang vom Tiergärtnertor zum Zwölf-Uhr-Männleinlaufen der Frauenkirche am Hauptmarkt.

Während der Fahrt ist eine Mund- und Nase-Bedeckung zu tragen und die vorgegeben Abstandsregeln sind einzuhalten. Damit das auch mit mehr Fahrgästen noch gut gelingt, werden für die Rundfahrten Großraumwagen aus den 1960er Jahren eingesetzt.

Treffpunkt ist immer um 10 Uhr an der Sonderhaltestelle auf der Straßenbahninsel am Nürnberger Hauptbahnhof. Die Fahrt dauert rund 120 Minuten, kostet 17 Euro für Erwachsene und zwölf Euro für Kinder. Die Fahrkarten können beim Schaffner im Fahrzeug oder in der Nürnberg-Info in der Königstraße 93 erworben werden. Eine Anmeldung unter event.vag.de/rundfahrten oder unter der Rufnummer 0911/2834646 ist laut VAG ratsam. red