Die Erlanger Verkehrspolizei untersagte am Montagvormittag dem Fahrer eines Transporters die Weiterfahrt. Der 39-jährige Fahrer hatte nach Angaben der Polizei seinen 3,5-Tonner mit Kaffeemaschinen vollgeladen und sich auf den Weg nach Deutschland gemacht.
Kurz vor 10 Uhr wurde er in der Autobahnrastanlage Aurach-Nord angehalten und kontrolliert. Dabei zeigte sich, dass der Transporter über 1000 Kilogramm zu viel aufgeladen hatte und dementsprechend um 30 Prozent überladen war. Der Betroffene musste 170 Euro bezahlen und zudem etliche seiner 200 Kaffeevollautomaten abladen, bevor er seine Fahrt fortsetzen durfte. red