Die Pflegedienstleitung der Diakoniestation Weitramsdorf-Seßlach, Silvia Schinkel, und der Caritas in Coburg, Carolin Becker, haben zusammen mit Vertriebsteamleiter Alwin Gebhardt eine Kooperation mit dem Malteser-Hausnotruf geschlossen und mit einem Treffen bekräftigt. Beiden Einrichtungsleitungen liege die Sicherheit der von ihnen ambulant betreuten Kunden sehr am Herzen und mit den Leistungen des Malteser-Hausnotrufs wüssten sie diese stets in besten Händen, denn mit dem Malteser-Hausnotruf könnten Alleinlebende unabhängig ihr Leben genießen und seien dennoch im Notfall bestens abgesichert, heißt es in einer Pressemitteilung. Wer den Hilfeknopf des Malteser-Hausnotrufes drücke, werde automatisch zu den Mitarbeitern der Malteser-Hausnotrufzentrale weitergeleitet. Silvia Schinkel und Carolin Becker betonten, wie zufrieden die Kunden und deren Angehörige mit diesem System und der Partnerschaft seien. red