Wie Siegfried Gottwald, Vorsitzender der Sängergruppe Bad Kissingen, mitteilt, ist Chorgesang ab dem 22. Juni unter Auflagen wieder erlaubt. "147 Chöre des Sängerkreises Schweinfurt haben wieder eine Perspektive" ergänzt er und verweist auf eine Pressemitteilung aus dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst in München. Minister Bernd Sibler hat sich demnach in den vergangenen Wochen für eine Öffnung des Proben- und Veranstaltungsbetriebs im Laien- und Profimusikbereich eingesetzt. Mit Vertretern der bayerischen Chorlandschaft habe man intensiv nach Wegen und Möglichkeiten für die Wiederaufnahme des Chorbetriebs gesucht.

Voraussetzungen für die Wiederaufnahme der Probenarbeit sind laut Pressemitteilung ein Mindestabstand der Sängerinnen und Sänger von zwei Metern, regelmäßige Lüftungsintervalle und eine Begrenzung der Probendauer. Das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst werde in Abstimmung mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ein entsprechendes Hygienekonzept entwickeln und zeitnah veröffentlichen, heißt es abschließend von den Verantwortlichen. red