Auch in diesem Jahr haben Frauen unter der Federführung von Gerlinde Schmitt wieder den Weltgebetstag gestaltet.
Eine wirklich ökumenische Gemeinschaftsaktion wurde musikalisch ausgestaltet vom Gospelchor unter der Leitung von Sabine Hempfling. Querflöte, Gitarre und Violine füllten den sehr gut besuchten Kirchenraum. Viele junge Menschen lauschten den Ausführungen der Frauen. Die Vorlage zum Gottesdienst kam in diesem Jahr von den Philippinen.
Anschließend genossen die Teilnehmer im Gemeindehaus landestypische Köstlichkeiten. Besonders die Mütter der Konfirmanden und Präparanden packten tatkräftig mit an. Der weltumspannende Gottesdienst am Weltgebetstag und das gemeinschaftliche Essen wurden als starkes Zeichen empfunden, wie es mit Respekt, Gerechtigkeit und Fairness miteinander gehen kann in einer auseinanderdriftenden Welt, in der sich mitentscheidende Menschen selbst an erster Stelle sehen. red