Wie kann es gelingen, dass Senioren so lange wie möglich zu Hause in den eigenen vier Wänden bleiben können? Welche Vorkehrungen kann jeder persönlich treffen? Welche Hilfen gibt es für ältere Menschen? Wo kann ich Unterstützung bekommen? Solche und ähnliche Fragen möchte sich das Quartiersmanagement "In der Heimat wohnen" stellen und den älteren Menschen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Über das Quartiersmanagement

Katja Brade und Nadja Motschmann haben deshalb die mobile Sprechstunde für die Staffelsteiner Stadtteile ins Leben gerufen und laden gemeinsam mit dem Ortssprecher und dem Gartenbauverein alle Senioren aus Grundfeld am Mittwoch, 6. November, um 14 Uhr zu Kaffee und Kuchen in das Gemeindehaus nach Grundfeld ein. Hier gibt es Tipps und Informationen über Aufgaben und Angebote des Quartiersmanagements "In der Heimat wohnen", wie zum Beispiel die Unterstützung bei Anträgen, Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten, Pflegeversicherung usw. Außerdem können sich die Senioren mit ihren persönlichen Anliegen, Fragen oder Problemen an die beiden Quartiersmanagerinnen wenden. Einladung ergeht an alle Interessierten aus Grundfeld und Umgebung. red