Zum Thema Kanalgebührenerhöhung in Forchheim:

Wie aus dem Stellungnahme von Herrn Kupfer (FT vom 19. Januar) zu ersehen ist, werden wir Gebührenzahler auch für Kanalbaukosten für den Oberen Schulweg in Reuth belastet. Wir dachten, hierfür wurden Untierschriften gesammelt, um das Baugebiet zu verhindern. Wie kann man dann Kanalgebühren verrechnen, von denen man normalerweise ja noch gar nicht weiß, ob sie überhaupt anfallen, oder weiß man es vielleicht doch?
Trotzdem bezahlen wir hier für bereits Gebühren, die noch dazu in der heutigen Zeit mit 4,5 Prozent Zins verrechnet werden.
Wenn man noch berücksichtigt, dass man diesen Beschluss ursprünglich in einer nichtöffentlichen Sitzung des Ausschusses fassen wollte, dann kann man sich nur noch wundern. Um diese aus unserer Sicht Hinterzimmerpolitik in Zukunft zu verhindern, haben wir Bürger Forchheims die Möglichkeit, dies bei der OB-Wahl am 6. März zu ändern. Augen und Ohren auf für die Zukunft.

Helmut Hofmann
Forchheim
und zwei weitere Unterzeichner