74 Jungen und Mädchen nahmen am 17. Zeltlager der katholischen Jugend Neudrossenfeld teil.
Eingeteilt in vier Gruppen lernten sich die Kinder bei Spielen gegenseitig kennen. Am Abend saßen sie dann am Lagerfeuer zusammen, sangen und hatten viel Spaß.


Fit für neue Abenteuer

Die Nachtwachen hatten die wichtige Aufgabe, die gehisste Fahne vor "Angreifern" zu verteidigen.
Die Tage begannen mit einem Guten-Morgen-Spiel, danach waren die Teilnehmer fit und munter für neue Abenteuer. Unter anderem besuchten sie einen Bauernhof oder bauten mit einfachsten Dingen ein Baseballfeld. Die Wanderung zum Sportheim in Wickendorf war ein weiterer Höhepunkt.
Täglich stellten sich die Kinder auch einem Gruppenkampf, bei dem verschiedene Disziplinen wie "Tauziehen", "Ball über die Schnur" oder "Auto-Ziehen" absolviert werden mussten. Bei der Lagerolympiade galt es, Teamfähigkeit, Geschicklichkeit und logisches Denken unter Beweis zu stellen.
Einer der Abende endete mit einem geheimnisvollen Gruselparcours. 30 tapfere Kinder hatten den Mut, diesen zu durchqueren.


Bunter Abend zum Abschluss

Der absolute Höhepunkt einer (fast) perfekten Woche, in der nach einem Regenguss auch einmal die Zelte unter Wasser standen, war der bunte Abend, an dem die Kinder das Programm selbst bestimmen durften.
So endete eine schöne Woche mit vielen Erlebnissen, in der zahlreiche neue Freundschaften geschlossen wurden. red