Rentweinsdorf — Das Haxen-Essen allein war sicher nicht ausschlaggebend. Etwa 160 Männer, so viele wie sonst kaum, kamen zum Männerabend, der aus Anlass der Missionstage im Zelt in ungewohntem Rahmen stattfand. Die Besucher wollten den spannenden Vortrag von Missionar und Bergführer Reinhold Schwamm zum Thema "Erlebnis Berg-Zeit zum Atmen" hören.
Kirchenvorsteher Wilfried Elflein und sein Vorbereitungsteam für die Männerabende, die ansonsten im CVJM-Haus tagen, waren jedenfalls freudig überrascht von dem zahlreichen Besuch. Neben vielen Gesprächen "über Gott und die Welt" am Rande ging es den Besuchern an diesem Abend vornehmlich um den Vortrag von Reinhold Schwamm, Leiter der Evangelisations-Arbeit in der Bundesrepublik für die Deutsche Indianer-Pionier-Mission (DIPM). Er berichtete über die Besteigung des Großglockners, gemeinsam mit seinen beiden Söhnen.
Während der Bergtour brach eine Schlechtwetterperiode ein und der Bergführer forderte seine Söhne zum Beten auf. "Männer tun sich schwer beim Beten", so der Missionar. Er ermutigte auch seine Zuhörer zu beten und zu danken. "Als Christ habe ich mehr vom Leben und mein Leben wurde erst wirklich wertvoll, als ich Christ wurde", so der Referent. Er legte zudem einen den Text aus Jesaja 53 aus.
Mit eindrucksvoller Rhetorik und anhand von Bildern zeichnete Reinhold Schwamm die Bergtour nach. Das Anvertrauen, die Sicherung und die Schlüsselstellen waren markante Punkte des Missionars. "Klicken Sie sich wie beim Bergsteigen bei Gott ein", forderte Schwamm am Ende seines Vortrages die Männer auf.
Der nächste Männerabend der Kirchengemeinden und des CVJM ist am Dienstag, 23. September, dann wieder im CVJM-Haus. Dann spricht Oberkirchenrat i.R. Gotthart Preiser aus Haßfurt zum Thema "Reiche Lebensjahre - von Gott getragen". sch