Die Fachklinik Haus Immanuel in Hutschdorf freut sich über eine neue medizinische Leitung. Seit Juli 2020 leitet Sabine Barry das Ärzteteam an der Rehabilitationseinrichtung für suchtkranke Frauen als ärztliche Direktorin neben Chefarzt Wolfgang Bär.

Die gebürtige Österreicherin absolvierte ihr Medizinstudium in Graz. Ihre Facharztausbildung schloss sie an den Bezirkskliniken Mittelfranken in Erlangen ab, wo sie insgesamt sechs Jahre lang in der Klinik für Psychiatrie, Sucht, Psychotherapie und Psychosomatik und der Klinik für Neurologie und Neurologischen Rehabilitation tätig war. 2015 legte Barry ihre Facharztprüfung für Psychiatrie und Psychotherapie vor der Bayerischen Landesärztekammer München ab.

Die 39-Jährige war in verschiedenen leitenden Funktionen als Ober- und Chefärztin in psychosomatischen und psychiatrischen Kliniken mit Suchtfokus beschäftigt. Im April 2018 folgte dann eine weitere Prüfung zur verhaltenstherapeutisch orientierten Supervisorin. Eine Vielzahl an Weiterbildungen und Seminaren runden Sabine Barrys Profil ab: vom Intensivkurs Schmerztherapie und der begonnenen Ausbildung zur Balintgruppenleiterin über Akupunktur, Suchtmedizinische Grundversorgung, Moderatorenausbildung, Hygienebeauftragter Arzt, Sozialmedizinkurse, sowie diverse Führungskräfteschulungen.

Ende November wurde die leitende Ärztin nun offiziell im Haus Immanuel willkommen geheißen. Unter Anwesenheit der Geschäftsführung des DGD Klinikverbundes in Marburg betonte Klinikleiter Gotthard Lehner: "Mit Frau Dr. Barry konnten wir eine engagierte und fachkundige Ärztin für das Haus Immanuel gewinnen, die mit ihrem medizinischen und therapeutischen Fachwissen die Klinik bereichern wird. Wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit."

In ihrer Freizeit widmet sich die Ärztin der modernen japanischen Kampfkunst Aikido, fährt gerne Motorrad oder geht bouldern und klettern. red