Mit herausragenden Leistungen absolvierte die Freiwillige Feuerwehr Medlitz ihre Leistungsprüfung. Über das Leistungsabzeichen Gold/Rot freuten sich: Yasmin Will, Eva Böhmer, Josef Böhmer, Sebastian Böhmer und Phillip Scherer.

Unter den wachsamen Augen der Schiedsrichter Edgar Dünkel, Reinhard Spindler und Matthias Schlereth absolvierten die Feuerwehrleute die gestellten Aufgaben mit Bravour. Die Leistungsprüfung für das Abzeichen Bronze legten Monique Weiß und Matthias Pfaff ab.

Um ihre Leistungsfähigkeit zu überprüfen, wiederholten Karl Hornung, Bruno Hornung, Edgar Böhmer, Robert Böhmer, Michael Hümmer, Andreas Betzold, Martin Günther, Marco Dümig und Sebastian Hornung die Leistungsprüfung für das Abzeichen Rot/Gold. Kommandant Holger Hornung sprach von einer vierwöchigen Übungszeit. Er lobte die großartigen Leistungen aller Gruppen, darunter eine mit Spitzenzeit und Null-Fehlerpunkten. Anerkennende Worte fand er für den Mut von Hans Meßner, der mit 59 Jahren die Leistungsprüfung in Gold absolvierte. Mit ihm legten Katharina Weiß, Fabian Lienhardt und Marcel Dümig diese Leistungsprüfung ebenfalls erfolgreich ab. "Bei einer guten Altersmischung von 17 bis 59 Jahren passt bei unserer Truppe der Zusammenhalt", betonte der Kommandant. Gemeinsam werde man die Vorbereitungen für das 125. Jubiläum der Feuerwehr im Jahr 2019 in Angriff nehmen.

Bürgermeister Bruno Kellner lobte die eindrucksvollen Leistungen. Beschlossen habe der Marktgemeinderat die Anschaffung von zwei neuen Feuerwehrfahrzeugen für die Rattelsdorfer und Ebinger Wehr. Unterstrichen werde damit, dass die Gemeinde ihre Feuerwehren nach Kräften unterstütze. In Medlitz funktionierten Kameradschaft und Gemeinschaft sehr gut. Kellner bedankte sich für das große Engagement. Übereinstimmend sprachen Kreisbrandmeister Andreas Schapp und Edgar Dünkel von einer Super-Truppe. Sie lobten die gute Mischung von jungen und bewährten Kräften bei der Medlitzer Feuerwehr. Renate Neubecker