Eine solche Dreistigkeit ist kaum zu fassen: Unbekannte haben am frühen Sonntagmorgen erneut die Scheibe eines Handyladens in Ebelsbach eingeschlagen. Wie bereits am vergangenen Dienstag löste daraufhin die Alarmanlage aus; die Täter flüchteten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Schweinfurt zu melden.
Unbekannte hatten am vergangenen Dienstag kurz vor 4 Uhr die Scheibe am Haupteingang des Ladens in der Bahnhofstraße eingeschlagen. Sie zogen ohne Beute ab. Mit der Alarmanlage ausgelöste Nebelschwaden hatten sie offenbar vertrieben. Die Täter dürften mit einem Fahrzeug geflüchtet sein, nachdem sie einen Sachschaden in Höhe von einigen tausend Euro angerichtet haben.
Möglicherweise, so vermutet die Polizei, handelt es sich um dieselben Täter, die fast zur gleichen Uhrzeit am Sonntagmorgen mit einem Werkzeug erneut die Scheibe einschlugen. Kurz nach 4 Uhr bemerkte ein Zeuge, dass die Alarmanlage des Geschäfts ausgelöst hatte. Er setzte einen Notruf ab; von den Tätern fehlte jedoch bereits jede Spur.


Wer hat Verdächtiges gesehen?

Auch im aktuellen Fall hat die Schweinfurter Kripo die Ermittlungen übernommen. Nach wie vor setzt die Kriminalpolizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Sie fragt: Wer hat am Sonntagmorgen in der Bahnhofstraße etwas Verdächtiges beobachtet, das mit der Tat im Zusammenhang stehen könnte? Wer hat eventuell verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug beobachtet? Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung der Fälle beitragen können? Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Kripo Schweinfurt unter Telefon 09721/2021731 in Verbindung zu setzen.
Bei den beiden Taten am Dienstag und jetzt am Sonntag zogen die Gauner ohne Beute ab. Das war bei zwei vorausgegangenen Einbrüchen anders. Bereits im Mai und noch einmal im November waren Unbekannte in den Handyladen eingedrungen und hatten reiche Beute gemacht. Der Besitzer schätzt den Gesamtschaden bei diesen beiden Taten auf 300 000 Euro. ks