Hausen — Gerade in den Wintermonaten nutzen Einbrecher den Schutz der früh einsetzenden Dämmerung, wie auch im Laufe des Mittwochs bei einem Einbruch in der Hoschetsiedlung in Hausen.
Die Täter nutzten die Abwesenheit der Bewohner und brachen laut Bericht des Polizeipräsidiums Oberfranken in der Zeit von etwa 7.55 bis zirka 18.30 Uhr in das Anwesen ein. Offensichtlich über ein Fenster gelangten sie in das Gebäude und durchwühlten zahlreiche Räume bevor sie unerkannt entkamen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro, der Entwendungsschaden ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.
Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise von Zeugen Wem sind am Mittwoch verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich Hausen aufgefallen? Wer kann sonst Hinweise geben, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten? Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Bamberg unter Telefon 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Vorbeugen ist wichtig

Prävention, so die oberfränkische Polizei, sei neben verstärkten Kontrollen und Präsenz ein wichtiger Baustein bei der Bekämpfung der Einbruchskriminalität. Seit kurzem liegen in den Polizeidienststellen und Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen neben anderem Informationsmaterial auch Türanhänger auf, die Bürger mitnehmen können.
Mit Schlagworten erinnert der Anhänger Haus- und Wohnungsinhaber an das Schließen von Fenstern und Eingangstüren beim Verlassen des eigenen Heims. pol