Am Donnerstag (12.11.2020) haben sich bislang unbekannte Täter an Einfamilienhäusern in Kalchreuth und Heroldsberg (Kreis Erlangen-Höchstadt) zu schaffen gemacht.

Der erste Vorfall ereignete sich im Zeitraum von 6 bis 17.30 Uhr in Heroldsberg. Der Eigentümer eines Hauses im Oedenberger Weg stellte unter anderem fest, dass Unbekannte ein Insektenschutzgitter von seiner Terrassentür entfernt hatten. In das Gebäude eingedrungen sind die Täter nach ersten Ermittlungen nicht.

Polizeihubschrauber im Einsatz

Der zweite Fall trug sich in Kalchreuth Am Grubfeld zu. Der Bewohner des Hauses stellte gegen 18 Uhr drei männliche Personen auf seinem Grundstück fest. Einer soll einen Schraubenzieher in der Hand gehalten haben. Als der Mann die Personen ansprach, flüchteten diese in Richtung des Kalchreuther Sportplatzes. Obwohl sofort eine umfangreiche Fahndung eingeleitet wurde, bei der auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz war, konnten die Männer nicht mehr angetroffen werden.

Die Ermittler der Erlanger Kriminalpolizei gehen davon aus, dass es sich um Einbrecher gehandelt haben könnte, die bei ihrer Tat erwischt wurden oder entsprechende Vorbereitungen getroffen hatten. pol