Beim Seniorenfasching konnte man feststellen, dass das fröhliche Faschingstreiben kein Privileg der jungen Generation ist, sondern auch die Senioren können ausgelassen sein.

Der Frauendorfer Pfarrgemeinderat hatte für den Nachmittag im SSV-Sportheim in End ein abwechslungsreiches Programm erstellt. Viele Senioren waren der Einladung gefolgt und erlebten vergnügte Stunden bei Kaffee, selbst gebackenen Kuchen und Torten. Zunächst hielten Stadtpfarrer Georg Birkel und Gemeindereferent Matthias Beck eine kurze Andacht. Für die musikalische Unterhaltung zwischen den Vorträgen sorgte Andreas Kerner mit seinem Akkordeon.

Stadtpfarrer Birkel trug zu Beginn die Geschichte vom "Renovierungseifer" vor. Unterstützt von Alfred Schnapp sangen Hans Rudyk, Alexandra Rebhan, Susanne Huber, Michaela Schorn-Gunzelmann, Daniela Stöckert und Andrea Landvogt das Lied "Weine nicht, wenn du älter wirst".

Eine etwas andere Art von Beichte brachte Elfriede Bechmann mit dem Vortrag von der "Buße" zu Gehör. Karl (Susanne Huber) und Linda (Daniela Stöckert) erlaubten den Senioren einen kurzen Einblick in ein bürgerliches Schlafzimmer. Hier lag das ältere Ehepaar im Bett und hörte plötzlich Stimmen sowie wilde Drohungen aus dem Nebenraum. Die ängstliche Ehefrau (Daniela Stöckert) schickte ihren Karl vor. Am Ende stellte sich heraus, dass das Radio noch an war.

Nach einem gemeinsamen Abendessen saßen alle noch etwas zusammen, und so ging ein wunderschöner Nachmittag zu Ende.

Der Pfarrgemeinderat erinnerte an die Pfarrversammlung am 10. März im "Schwarzen Adler" in End. gkle