Auf Einladung ihrer heimischen Bundestagsabgeordneten Britta Dassler (FDP) reisten rund 50 politisch interessierte Bürger aus Herzogenaurach und dem Umland Anfang Juli für drei Tage nach Berlin. Für die Reise hatte das Bundespresseamt in Zusammenarbeit mit dem Büro von Britta Dassler ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm organisiert.

Neben einer Debatte im Reichstagsgebäude mit der Herzogenauracher Abgeordneten über die Wichtigkeit des Handwerks sowie Sport- und Bildungspolitik konnten die Besucher auch mit Otto Fricke, MdB aus Krefeld (NRW), über Haushaltspolitik diskutieren. Anschließend verblieb genügend Zeit für die Besichtigung der Reichstagskuppel.

Weitere Einblicke in den Berliner Politikbetrieb erhielten die interessierten Besucher aus Mittelfranken beim Bundespresseamt (BPA), das die tagesaktuelle Presselandschaft für die Bundeskanzlerin im Blick behält. Weiterhin vertritt das BPA die Bundesregierung kommunikativ nach außen.

Im Auswärtigen Amt erzählte ein Diplomat von seinem Leben in Südkorea und dem Nahen Osten. Eine Stadtrundfahrt, ein Besuch des Dokumentationszentrums "Topographie des Terrors" und der Gedenkstätte Berliner Mauer sowie der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche auf dem Breitscheidplatz standen ebenfalls auf dem Programm. red