Der Integrationsbeirat der Stadt Bad Kissingen lädt die Bürgerinnen und Bürger ein, dem "Internationalen Tag gegen Rassismus" zu gedenken. Die Mitglieder des Beirates sind am Montag, 21. März, von 16 bis 18 Uhr mit einem Informationsstand auf dem Marktplatz vorm Alten Rathaus vertreten.

Der "Internationale Tag gegen Rassismus" ist ein Aktions- und Gedenktag, der von den Vereinten Nationen 1966 ins Leben gerufen wurde. Anlass war der sechste Jahrestag des Massakers von Sharpeville in Südafrika, bei dem 69 Demonstranten ums Leben gekommen sind. Teile der schwarzen Bevölkerung hatten sich zu einer friedlichen Demonstration versammelt, um auf die diskriminierenden Passgesetze des Apartheidssystems aufmerksam zu machen. Zivilgesellschaftliche Organisationen weltweit beteiligen sich an diesem Aktionstag, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Bad Kissingen. Unter dem Motto "Bayern zeigt Haltung gegen Rassismus" setzen Integrationsbeiräte und das Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern mit Kundgebungen, Videobotschaften und weiteren Aktionen ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung.

Der Bad Kissinger Integrationsbeirat formuliert sein Motto positiv. "Für mehr Vielfalt" werben die Mitglieder am 21. März. "Wir wünschen uns ein gutes Miteinander von Migrantinnen, Migranten und Einheimischen in Bad Kissingen und stehen gegen jede Art von Diskriminierung und Ausgrenzung", sagt Ana Maria Benevides-Werner, Vorsitzende des Integrationsbeirates. red