Vor über 50 Jahren, am 25. April 1971, erhielten acht Mädchen und acht Buben das Sakrament der ersten Heiligen Kommunion. Zehn Kommunionkinder, fünf Mädchen und acht Buben, angereist aus Nah und Fern, fanden sich zum Jubiläum am 3. Juli in Obererthal ein.

Das erste Zusammentreffen fand an der aufwändig sanierten "Alten Schule" statt. Dietmar Vogt führte durch die neue "Alte Schule", in welcher damals alle eingeschult wurden. Dabei wurden Erinnerungen geweckt und so manche Anekdote erzählt.

Wie sich das Heimatdorf im Laufe der Zeit veränderte, wurde allen bei einem Rundgang bewusst. Peter Helm ist Obererthal immer treu geblieben und konnte so manche Erinnerungslücken der Angereisten füllen. Vorbei an Kindergarten, über das neue Siedlungsgebiet, führte der Weg durch den Altort in die Dorfkirche. Viele der Ehemaligen sind Kirche und Glauben treu verbunden und bereicherten den Gottesdienst.

Gemeindereferentin Monika Hufnagel übernahm die Gestaltung. Ingeborg und Wilma Wahler trugen die Fürbitten vor und Helmut Nöth bespielte feierlich die Orgel. Pfarrer Wilhelm Mahlmeister ging gedanklich mit allen Anwesenden den Weg von der ersten heiligen Kommunion bis in die Gegenwart. Vor der Kirche blieb noch Zeit zu einem Plausch mit den Dorfbewohnern. Dann folgte der gemütliche Teil im Gasthaus. Der Dank ging an die Organisatorinnen Monika Hufnagel und Ingeborg Wahler für die Gestaltung dieses besonderen Tages. red