In einer Feierstunde blickte der Gartenbauverein Köttel auf 25 Jahre erfolgreiche Arbeit zurück. Vorsitzende Carina Reuther konnte dabei über 40 Köttler begrüßen. Besonders freute sie sich über die Gründungsinitiatoren Annemarie Scheumann aus Arnstein und den ehemaligen Kreisfachberater Jupp Schröder.
Reuther erwähnte zudem deren enge Verbundenheit mit dem Verein über 25 Jahre.
Marianne Ahles ließ in einem Rückblick das vielfältige und erfolgreiche Vereinsgeschehen in diesen 25 Jahren Revue passieren. Sie erwähnte Obstbaumpflanzungen, Schnittkurse, Vorträge, Koch- und Backkurse, Vereinsausflüge und -fahrten sowie das Osterbrunnenschmücken. Eine besondere Bedeutung für den Ort werde weiterhin das Dorffest an Maria Himmelfahrt behalten, das zu einer Tradition geworden ist und von Jahr zu Jahr mehr Besucher anlocke.
"Viele Projekte sind zudem mit erheblichem Kostenaufwand vom Verein finanziert worden, wie zum Beispiel ein Festzelt, der Bau des Gartenhauses beim Jugendgarten, die Küche im Feuerwehrhaus, ein Rasentraktor und die Außenanlagen an der Dorfkapelle", sagte die stellvertretende Vorsitzende. Besonders stolz sei der Verein auf die vielen Auszeichnungen bei kreisinternen Wettbewerben. "Bei der Aktion 1996 zum Thema Dorfökologie konnte der Verein sogar als Sieger hervorgehen und wurde dazu auch vom Bezirksverband Oberfranken geehrt", so Marianne Ahles weiter. Im August 2002 sei auf Anregung von Josef Schröder eine Jugendgruppe mit dem Namen "Die Leitenrutscher" gegründet worden. Viele ihrer Mitglieder seien inzwischen im Verein der Erwachsenen erfolgreich tätig.


In memoriam

Besondere Verdienste um den Verein habe sich Ortssprecher Johann Tremel erworben. "Sein Tod hat im vergangenen Jahr eine große Lücke im Ort hinterlassen. Unser Johann war Gründungsmitglied und unterstützte den Verein mit großem Einsatz. In der Funktion als Ortssprecher hat er auch die Belange des Ortes bei der Stadt erfolgreich vertreten. Maßgeblich war er an den großartigen Entbuschungsaktionen, der Pflege des Trockenrasens und den Obstbaumpflanzungen rings um Köttel beteiligt. Johann Tremel hatte auch die Standortfrage des Jugendgartens gelöst. Er fehlt dem Dorf sehr", sagte Marianne Ahles .
Die Zweite Vorsitzende betonte aber auch, dass der Verein vor drei Jahren kurz vor der Auflösung gestanden habe, da keiner bereit war, den Vorsitz zu übernehmen. Nach langer Suche habe sich Carina Reuther bereiterklärt, den Vorsitz zu übernehmen.
Marianne Ahles bescheinigte ihr eine gute Arbeit. Als ehemalige Jugendleiterin habe Corina Reuther schon Erfahrung für ihr Amt sammeln können. Somit habe die Jugendarbeit in Köttel Früchte getragen. Ahles sagte, dass von der Jugend her ein frischer Wind den Verein belebt habe.


Gold statt Grün

Das Umfeld von Köttel sei so zu einem ökologischen Musterbeispiel geworden, betonte Jupp Schröder. Eine besondere Ehrung erfuhr Zweite Vorsitzende Marianne Ahles. Ihr wurden von Carina Reuther die goldene Ehrennadel des Landesverbands für Gartenbau und Landespflege sowie Blumen überreicht. "Sie hat den Verein in 25 Jahren als Stellvertreterin mit viel Weitsicht und vollem Einsatz unterstützt. Ihr ist es auch zu verdanken, dass es in Köttel mit dem Gartenbauverein erfolgreich weitergeht. Besonders in einer schwierigen Phase vor drei Jahren hat sie es mit viel Ausdauer fertig gebracht, die Jugend für die Gartenbewegung zu begeistern und diese dazu bewegt, Verantwortung im Vorstand zu übernehmen", sagte Reuther.
Eine weitere goldene Ehrennadel bekam Wolfgang Schütz für seine 25-jährige Tätigkeit als Kassier. Für 25-jährige Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Silber wurden Petra Lieb, Johann Will, Bernd und Annette Schütz, Annemarie und Herbert Scheumann, Alois und Paul Krapp, Alfred Will, Kuni Reuther, Angela Ritter, Johann Rauch sowie Werner, Alexander und Johann Ahles, Wilhelm Dietz, Hans Herold, Barbara Schuberth sowie Albert und Pia Schütz Neben den Anstecknadeln nahmen alle Geehrten auch Urkunden und Blumen entgegen. Anschließend lud der Verein als kleines Dankeschön zu einem Essen ein. CS